Firmengeschichte

Die Geschichte von Nähcenter Iseli AG beginnt im Jahr 1905.

Zukunft braucht Herkunft

2016

Im Sommer 2016 haben wir unsere technische Abteilung in Spiez komplett renoviert und erweitert: Die neue Werkstatt bietet Raum für 4 Arbeitsplätze. Jeder Nähmaschinentechniker hat die Verantwortung über seinen Arbeitsplatz und die sorgfälltige Ausführung der Aufträge. Als offizielle und zertifizierte Bernina Reparatur- und Servicestelle stehen wir für Qualität und Zuverlässigkeit: Alle unsere Techniker werden bei uns intern sowie extern im Bernina Stammhaus in Steckborn aus- und weitergebildet. Durch die Erweiterung der Werkstatt konnten wir auch eine zusätzliche Arbeitsstelle schaffen. Unser Team ist auf total 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewachsen.

2014

Wir freuen uns. Unsere beiden Geschäfte in Spiez und Thun gedeihen prächtig: Dank dieser gesunden Entwicklung können wir täglich einem stetig wachsenden, zufriedenen Kundenkreis unsere hochstehenden Produkte und Dienstleistungen durch nunmehr 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anbieten.

2013

Die neue, grosse BERNINA 7er-Serie kommt auf den Markt. Deshalb brauchen wir in Thun mehr Ausstellungsfläche für Nähmaschinen und renovieren sanft das Ladenlokal.

2012

In Interlaken gibt die dort ansässige BERNINA-Vertretung (Firma Schumacher) die Geschäftstätigkeit auf. Die Nähcenter Iseli AG übernimmt als offizieller BERNINA Vertriebs- und Servicepartner das ganze Oberland Ost und betreut dieses Gebiet durch die Geschäfts- und Servicestelle in Spiez. Das Nähcenter Iseli ist nun der offizielle BERNINA-Partner für das ganze Berner Oberland.

2007 – 100 Jahre Nähcenter Iseli

Hundert Jahre sind keine Selbstverständlichkeit. Dieses spezielle Ereignis wird zusammen mit unseren Kunden natürlich mit tollen Veranstaltungen, attraktiven Promotionen und zahlreichen Näherlebnistagen gefeiert. Im Mittelpunkt des 100-Jahre-Jubiläums steht jedoch D' Frou Iseli. Im Jubiläums-Werbespot zeigt Frau Iseli was eine BERNINA alles kann und sagt, wo man sich am besten eine Nähmaschine kauft: "Ä Näihmaschine choufsch bim Iseli. Siicher!" 

2005

Am Geschäftshaus in Spiez wird nach dem Vorbild eines Originalfotos von ca. 1920 die Fassade renoviert. Die Liegenschaft präsentiert sich jetzt wieder ursprungsgetreu.

2003

Das Geschäft des Bernina Nähcenter in Spiez wird renoviert. Die Ladenfläche wird erweitert und das Sortiment gleich präsentiert wie in Thun. Beide Ladengeschäfte haben somit ein identisches Erscheinungsbild, die Kundin fühlt sich sofort wohl und findet alles am gleichen Platz. Die Firma Nähcenter Iseli AG ist in den letzten Jahren stetig gewachsen und beschäftigt mittlerweile im Geschäft in Thun und Spiez 12 Mitarbeiter/innen.

2001

Das Geschäft in Thun wird erneut umgebaut. Die Ladenfläche wird erweitert, das Sortiment ausgebaut und die Stoffabteilung wird im Laden integriert. Bei der Eröffnung sticken wir das grösste Gästebuch der Welt: Jede Besucherin und jeder Besucher stickt seinen Namen selber ins Buch.

2000

Hans Iseli jun. übernimmt die Geschäftstätigkeit und gründet die Firma Nähcenter Iseli AG. Das Unternehmen bietet in der ganzen Schweiz unter www.naeh-shop.ch (heute www.naehcenter-iseli.ch) Occasionen und Nähzubehör an. 

Im Familienkreis feiert Rudolf Iseli sein 50-jähriges Jubiläum als Firmeninhaber in der zweiten Generation. Kurz darauf erliegt er seiner schweren Krankheit.

1995

Das Stoffcenter in Thun wird eröffnet. Es befindet sich im Geschäftshaus an der Schwäbisgasse 4 in Thun. Durch die Stoffe und die grosse Auswahl an Nähzubehör wird das Geschäft zu einem Nähcenter. Die Kundin findet nun alles rund um`s Nähen.

1992

Hans Iseli jun. wird auch vom Nähmaschinenvirus befallen und arbeitet im Familienunternehmen mit.

1985

Das Geschäft in Thun wird umgebaut. Gleich wie in Spiez wird auch in Thun das Angebot vergrössert und der Laden mit einer Nähmaschinen Occasionsabteilung ergänzt.

1977

Das Geschäft in Spiez wird umgebaut und das Sortiment rund um die Nähmaschinen erweitert. In neuen Geschäftsräumen wird ein Occasionscenter eingerichtet. Die Kundin erhält fortan Occasionen aller Marken in jeder Preislage. Die Auswahl ist gross, man findet was das Herz begehrt.

1957

Hinschied des Gründers, Hans Iseli.

1953

BERNINA ist inzwischen zur führenden Nähmaschine in der Schweiz geworden. Schweizer-Qualität, Einfachheit und Unempfindlichkeit sind derart bestechend, dass sich Rudof Iseli entschliessen kann, neue Nähmaschinen ausschliesslich von der Marke BERNINA im Sortiment zu führen. Die Velobranche befindet sich in der Krise. Deshalb konzentriert sich das Unternehmen fortan auf das Kerngeschäft, die Nähmaschinen.

1950

Rudolf Iseli, Sohn des Gründers, übernimmt zusammen mit seiner Frau das Unternehmen. Beide Läden werden mit bescheidenen Mitteln erneuert und dem Stand der Zeit angepasst. Weiterhin werden neben den Nähmaschinen auch noch Velos und Motorräder verkauft.

1939

Der zweite Weltkrieg (1939-1945) und die damit einhergehende Wirtschaftskrise gefährden wie bei vielen anderen auch die Existenz der Firma Iseli. Die Krise wird bewältigt und nach dem Krieg geht es unerwartet schnell bergauf. Das Unternehmen wächst.

1935

In Thun, dem Tor zum Berner Oberland, wird ein zweiter Laden eröffnet. Das heutige Bernina Nähcenter Iseli in Thun befindet sich noch immer am Standort in Thun, an der Schwäbisgasse 4.

1932

Die erste Bernina, das Modell 105, kommt auf den Markt. BERNINA stellt der Schweizer Nähmaschinenhändlerschaft das neue Produkt vor. Hans Iseli entschliesst sich spontan für das neue Schweizerprodukt. Die Firma Iseli ist somit eine der allerersten BERNINA-Vertretungen.

1914

An der Oberlandstrasse 17 in Spiez baut Hans Iseli eine Liegenschaft und zieht in das neue Haus ein. Das heutige Nähcenter Iseli Spiez befindet sich noch jetzt in diesem Geschäftshaus. 

Der erste Weltkrieg (1914-1918) und die Wirtschaftskrise hinterlassen auch beim Unternehmensgründer Spuren. Er hat eine grosse Familie zu ernähren, der Verkauf läuft nur spärlich und die Hypothek für das Geschäftshaus belastet ihn schwer. Zu allem Leid hinzu verstirbt auch noch seine Frau. Hans Iseli gibt nicht auf, kämpft für den Unterhalt seiner Familie und um das wirtschaftliche Überleben seiner Firma.

1907

Hans Iseli kauft die Filiale von "Kinsberger + Reber" und gründet somit seine eigene Unternehmung. Der gelernte Schlossermeister ist sofort weit herum bekannt durch sein handwerkliches Geschick. Das junge Unternehmen handelt mit Nähmaschinen, Velos und Motorrädern. Spiez hat zu dieser Zeit 3 Automobilbesitzer, einer davon ist Hans Iseli. Benzin und Reparaturhilfe gibt es bei Iseli.

1905

Hans Iseli (der spätere Unternehmensgründer) führt als Filialleiter eine Niederlassung von "Kinsberger + Reber" in Spiez.